PRO HUMAN - Ihr Partner im Alter

Unsere Ethik

Mit Mut und Kraft voran - auch im Alter!

Vor der Arbeit ist die Moral. Vor der Moral das Gewissen und vor dem Gewissen die Ethische Grundhaltung eines jeden Menschen und auch die eines Unternehmens. In Anlehnung an Wilker sind wir der Überzeugung, dass jeder Mensch – ebenso der dementiell erkrankte Mensch - und auch sein Umfeld ein unverwirksames Recht haben auf:

Optimismus, also eine Form der generalisierten Erwartung, dass die Dinge, die in der Zukunft geschehen, positiv ausfallen werden.

Selbstverwirksamkeitserwartung, also den Glaube des Menschen daran, dass dessen eigenes Verhalten einen bestimmten Effekt hat, verbunden mit dem Vertrauen in dessen eigene Fähigkeiten, dass mit diesem Verhalten auch der gewünschte Effekt erreicht wird.

Hoffnung, also ein positiver emotionaler Zustand, der auf einem Gefühl der Kraft und Gewissheit dafür basiert, dass persönliche Ziele von Erfolg gekrönt sind.

Eine entsprechend positive Wahrnehmung alter Menschen ist aus unserer Sicht Grundbedingung für die erfolgreiche Arbeit nach diesen Prinzipien. Das Altersbild unserer MitarbeiterInnen wird deshalb sowohl bei der Personalauswahl, wie auch bei der Entwicklung im Alltag deutlich berücksichtigt. Denn „ein verändertes Selbstbild alter Menschen ist oft die Folge der Veränderung des Fremdbildes seiner Umwelt“ schrieb Hans-Peter Tews 1991.