PRO HUMAN - Ihr Partner im Alter

Ethik-Kommission

Ethik-Kommission von PRO HUMAN

Die Ethik-Kommission von PRO HUMAN wurde am 15.01.2014 ins Leben gerufen.

Die Begleitung alter und oft schwerstkranker Menschen stellt hohe Anforderungen an das Gewissen unserer Mitarbeiter/innen. Insbesondere, wenn der alternde Mensch seinen eigenen Willen nicht mehr hinreichend äussern kann, sind Entscheidungen einerseits von Angehörigen und behandelnden Ärzten, aber tagtäglich auch durch unser Pflegepersonal zu treffen, die von hoher Tragweite sind. MIttels unserer Ethikkommission möchten wir die Betroffenen unterstützen und durch gemeinsame Erörterungen, Gespräche und Disskussion zu Entscheidungen kommen, welche für alle Beteiligten tragbar sind.

Satzung der Ethik-Kommission von PRO HUMAN

§ 1 Errichtung, Name, Sitz
PRO HUMAN errichtet am 15.01.2014 eine Ethikkommission. Sie ist ein unabhängiges Gremium und führt die Bezeichnung „Ethikkommission von PRO HUMAN“
Sie hat ihren Sitz in Radolfzell-Böhringen.

§2 Aufgaben und Grundlagen der Tätigkeit der Ethikkommission
Die Aufgaben der Ethikkommission sind die maßgebliche Mitwirkung bei der Entscheidungsfindung in folgenden Sachverhalten:

(a) Eingriffen in das Persönlichkeitsrecht der Bewohner von PRO HUMAN, insbesondere bei Fixierung, verhaltensändernder Medikation, Essens- und/oder Flüssigkeitsverweigerung, Einschränkungen des Besuchsrechts, Beschränkung notwendiger Pflegemaßnahmen, wenn diese für den Bewohner zu belastend erscheinen, jedoch auch bei anderen entsprechenden Themen.

(b) Kündigungen/Entlassungen und Umsetzungen von Mitarbeitern durch PRO HUMAN. Zusage individueller Vereinbarungen mit Mitarbeitern, durch welche eine besondere Belastung auf das jeweilige Team zu erwarten sind.

(c) Deutliche Eingriffe in die Tätigkeit von Ehrenamtlichen / Angehörigen

Die Ethikkommission berät und gibt eine Stellungnahme ab. Die Verantwortung des gesetzlichen Betreuers, der Bevollmächtigten, der behandelnden Ärzte, der Leitung und der Mitarbeiter von PRO HUMAN bleibt unberührt.Die Ethikkommission arbeitet auf Grundlage des geltenden Rechts und der einschlägigen Berufsregeln einschliesslich der wissenschaftlichen Standards. Sie berücksichtigt einschlägige nationale und internationale Empfehlungen.

§3 Zusammensetzung und Mitglieder
Die Ethikkommission besteht aus mindestens 5 Mitgliedern und höchstens 7 Mitgliedern. Hiervon sollen mindestens 2 Mitglieder im Bereich der Pflege tätig sein.
Die Ethikkommission kann zur Erörterung von Einzelfällen den betreffenden Pflegegast, dessen Ärzte, Angehörige, Betreuer und Bevollmächtigte einladen.
Den Vorsitz führt Herr Christopher Fischer.
Die Namen der Mitglieder der Ethikkommission werden veröffentlicht.

§4 Rechtsstellung
Die Ethikkommission und ihre Mitglieder sind bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben unabhängig und an Weisungen nicht gebunden. Sie haben nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln.


§5 Antragstellung
Die Ethikkommission wird in der Regel auf schriftlichen Antrag tätig.
Antragsberechtigt ist grundsätzlich jeder Mitarbeiter und ehrenamtlich Tätige von PRO HUMAN, die Pflegegäste von PRO HUMAN, sowie deren Angehörige, Bevollmächtigten und gesetzlichen Betreuer.

§6 Sitzungen und Beschlüsse
Die Sitzungen sind nicht öffentlich.
Die Mitglieder der Ethikkommission sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Dasselbe gilt für geladene Gäste.
Der Vorsitzende lädt zu den Sitzungen ein, leitet und schließt diese.
Die Ethikkommission entscheidet grundsätzlich nach mündlicher Erörterung, die Beschlussfassung wird schriftlich dokumentiert. Hierfür sollte ein Konsens angestrebt werden.
Die Veröffentlichung der Beschlüsse wird im Einzelfall von der Ethikkommission festgelegt.

§7 Schlussvorschriften
Die Satzung tritt am Tage der Veröffentlichung in Kraft.

Radolfzell, den 15.01.2014


(Unterschriften der Gründungsmitglieder der Ethikkommission)